Internationale Deutsche Meisterschaft der NCHA of Germany 2016

Von: Moni

Okt 02 2016

zurück

Internationale Deutsche Meisterschaft  in Cutting und Futurity der NCHA of Germany auf der Old Shanty Ranch in Kleinwallstadt (1.+ 2.Oktober 2016)

 

Was für ein Wochenende! Die Anreise ist bereits am Freitag. Ute und Lars reisen mit 6 Pferden an. Unser Pferd Inagaddavida reist auch mit im Trailer.

Wir sind das erste Mal mit eigenem Pferd dabei. Ute wird unseren CD reiten. Ich glaube nur wir sind aufgeregt, CD ist total entspannt! Für ihn ist es schließlich auch keine Premiere.

Gleich nach der Ankunft am Freitagabend beziehen die Pferde die Boxen im  geräumigen Stallzelt. Ute wird mit Nurse Wendy, Miss Little Pepto, Miley Mirada, Peptos Hydive Cat und unserem CD ( Inagaddavida) starten. Sly ist wieder als Helferpferd dabei. Nachdem die Pferde versorgt sind gibt's noch etwas zu Essen und dann ab ins Hotel.

Für 7:30 Uhr am Samstagmorgen ist bereits das Practice Pen angesetzt. Die Pferde sind alle pünktlich gesattelt und bereit. Ute hat ein tolles Helferteam -Silke, Anna und Emily sind mit dabei. Anja ist mit Peptos Hydive Cat auch angereist - Ute wird mit ihr in der Futurity starten.

Das Turnier findet auf der 'Old Shanty Ranch' statt, eine schöne Anlage, die den Zuschauern eine gute Sicht auf die Geschehen bietet - auch ohne Hut. Denn eine Stunde vor Start des Turniers besteht Hutpflicht in der Arena.

Leider ist diesmal die “Reiter – Uhr” für die Zuschauer nicht einsehbar. Was ein wenig die Spannung nimmt. Aber die jeder Zeit engpassfreie Versorgung der Teilnehmer und Zuschauer mit leckerem Essen, kalten und heißen Getränken macht das wett.

Der Boden in der Arena ist anfangs zu tief - die Pferde versinken während des Practice Pen bis über die Boots im Sand - so manches Pferd streift mit dem Bauch den Boden. Der Veranstalter reagiert schnell und transportiert Sand ab. Jetzt ist ist alles perfekt.

Dann geht's endlich nach dem Settlen der Herde los. Der Ablauf ist hoch professionell. Dank der Helfer steht immer das richtige Pferd für Ute zum richtigen Zeitpunkt bereit. Wobei das wirklich nicht leicht ist, denn so manch ungeplantes Ereignis bringt den Zeitplan durcheinander und plötzlich muß alles ganz schnell gehen, damit die Pferde perfekt abgeritten rechtzeitig für den Einsatz bereit stehen.  Auch CD steht pünktlich bereit. Alles klappt. Jette reitet fleißig ihren QH Wallach CD ab.

Aber was heißt eigentlich gut abreiten? Darf das Pferd schwitzen, oder gerade nicht oder soll es etwa? Mehr Galopp oder weniger? Das sind so die Fragen, die aufkommen wenn man das erste mal mit dem eigenen Pferd dabei ist. Es gibt noch viel zu Lernen.

Apropos Lernen! Der Sprecher hat schwer zu kämpfen mit CD's vollem Namen - aber 'Inagaddavida' ist auch nicht ganz leicht.

Am Ende hatte er's raus.

Jetzt ist das Turnier in vollem Gange. Ein Pferd nach dem anderen betritt die Arena.

Eine Klasse nach der anderen folgt.

Das bedeutet Spannung pur während der 2 Minuten und 30 Sekunden, die dem Reiter zur Verfügung stehen. In dieser Zeit kann er 1 bis 3 Kühe aus der Herde cutten und an der Rückkehr zur Herde hindern. Die tiefen, schnellen und doch so geschmeidigen Bewegungen der Pferde sind beeindruckend. Und dann ist der Lauf auch schon wieder vorbei. So mancher Lauf wird kommentiert mit: "...das war jetzt echt ne blöde Kuh - die ist weg!"

Lars bleibt dabei immer tiefenentspannt und beantwortet geduldig Jette's Fragen. Ute ist konzentriert, hat den Überblick und immer ein paar nette Worte für die anderen Reiter und ihr Team übrig.

Nach dem Lauf werden die Scoresheets ausgehängt. Auch wieder sehr interessant. Zwei Richter - zwei Scoresheets. Wie wird der Lauf beurteilt? Ein "+" bei Eye Appeal von einem Richter, beim anderen Richter nur ein 'Häkchen'. Ah! Und da sind auch die 5 Strafpunkte für die entwischte Kuh.

Am Ende des ersten Tages gibt es gleich einen 2.Platz für Ute und CD in der Ltd. 25.000 Klasse.  Ach ja - auch eine Wissenschaft für sich sind die unterschiedlichen Klassen, in denen gestartet werden kann.

 

Am Sonntag geht's weiter. Das Wetter ist besser als am ersten Tag, die Sonne kommt raus. Ute startet auch heute 7 mal - auch wieder mit unserem CD. Das Team ist eingespielt. Der Ablauf klappt.

Und wieder kann Ute mit CD einen 2. Platz erreiten. Wir sind stolz und freuen uns riesig.

Am Sonntag gibt es das Ergebnis der Internationalen Meisterschaft.

Ute wird Internationaler Deutscher Meister Open Cutting (NCHA) mit Nurse Wendy, und dann sogar noch Vize Deutscher Meister Open Cutting mit Miss Little Pepto.

Ein Dritter Platz für Ute mit Peptos Hydive Cat in der Futurity (NCHA).

Gratulation!

 

Am Sonntagabend endet ein erfolgreiches Turnierwochenende. Alle Beteiligten sind geschafft und müde aber zufrieden. Die Pferde haben sich einen freien Tag auf der Weide verdient.

 

Danke an Ute, Anja und das Helferteam an dieser Stelle, die alle mit Rat und Tat immer zur Stelle waren.

Das Wochenende hat sehr viel Spaß und Lust auf mehr gemacht. Das war mit Sicherheit nicht unser letztes Turnier.

 

Moni

 

 

zurück

Ute Holm Logo